Sonja – Absolut kreativ!

Im Vergleich zu anderen Interviewpartnern /-innen kenne ich Sonja persönlich, denn wir sind auf dem gleichen Flugzeugtyp eingesetzt und schon öfters zusammen geflogen. Ich muss wirklich sagen: Sonja ist eine der kreativsten Kollegen, die ich kenne. Neben dem Malen und Zeichen, ist sie extrem musikalisch und komponiert eigene Songs.

Sonja, seit wann fliegst du als Flugbegleiterin und wie kam es dazu?

Angefangen habe ich Ende 1998, nach einem kurzen Exkurs in den Studiengang „Lehrerin für Sonderschulpädagogik“. Ein Praktikum an einer „Schule für lernbehinderte Kinder“ hatte mir schnell klar gemacht, dass es mir zu nahe gehen würde, die von mir betreuten Kinder zu 90% an ihrem extrem zerrütteten sozialen Umfeld scheitern und die Schule ohne Abschluss verlassen zu sehen, aller Förderung und allem Potenzial zum Trotz.

Auf der Suche nach einer Alternative und getrieben von meinem schier unstillbaren Fernweh und großen Interesse für andere Länder, Kulturen und Lebensgewohnheiten, stolperte ich eher zufällig in meinen Job als Flugbegleiterin.

Was zunächst nur als einjährige „Findungsphase“ bezüglich meiner beruflichen Zukunft gedacht war, ist inzwischen seit 17 Jahren fester Bestandteil meines Lebens. :-D

Du fliegst aber nicht nur, sondern bist auch Malerin und Künstlerin. Was machst du genau?

Mein Fokus liegt auf der Malerei, für die ich Acrylfarben auf Leinwand verwende und meinen Illustrationen, welche ich mit Edding und hochwertigen Aquarellfarben gestalte.

Mit dem Zeichnen habe ich einem Kollegen zuliebe wieder begonnen, der neben der Fliegerei als Singer-&Songwriter Karriere macht. Für sein Musikvideo benötigte er jemanden, der ihm verschiedene Standbilder anfertigt, welche sich innerhalb weniger Sequenzen von ein paar rudimentären Strichen fließend in eine fertige Zeichnung verwandeln.

Digitale Kunst habe ich zunächst in Form von Fotobearbeitung/-optimierung kennen und lieben gelernt, inzwischen weiß ich aber auch Programme zu schätzen, die mir bei der Gestaltung von Logos und für T-Shirt-Design behilflich sind.

Die Möglichkeiten, mit Farben und Formen zu experimentieren, sind digital schier unerschöpflich. Was nicht gefällt, kann innerhalb weniger Sekunden einfach wieder geändert werden. Ist man sich unsicher, ob der Himmel in reinem Blau oder in Türkis besser wirkt, liefert der Computer einem blitzschnell eine Vorschau in allen nur erdenklichen Farbnuancen. Diese Funktion bieten Papier und Leinwand bislang leider nicht.

Meine Homepage www.sonjawitte.com ist zwar noch in Arbeit, aber einen kleinen Einblick in meine Werke findet man auch unter https://www.facebook.com/sonjawittearts

Eine weitere Leidenschaft ist das Schreiben und Komponieren eigener Songs, welche ich mit meiner Akustik-Gitarre vertone. Oft stelle ich die Musik etwas hintenan, um zeitlich alles unter einen Hut bekommen zu können. Anhören/-sehen kann man Live-Mitschnitte und Songs unter https://www.youtube.com/user/yourflighthasbeencxx

Fliegst du Teilzeit, um Malen zu können?

In erster Linie arbeite ich in 50% Teilzeit, um meinem Job als alleinerziehende Mama einigermaßen gerecht werden zu können.  Glücklicherweise habe ich seitdem aber auch viel mehr Zeit für meine Kunst.

Wann (Tages- und Jahreszeit) und wo bist du am liebsten kreativ unterwegs?

Ganz klar: Ich bin der nachtaktive Sommertyp! Aber mach das mal mit einem schulpflichtigen Kind, wenn jeden Morgen um 6 Uhr der Wecker klingelt :-D

An Herbst und Winter mag ich die melancholische Grundstimmung – Kunst ist ja immer emotionaler Ausdruck und ausschließlich warme, helle Farben haben bislang weder gute Gemälde, noch tiefergehende Musik hervorgebracht, die Mischung macht’s!
Inspiration sammele ich auf Konzerten und Vernissagen, Ideen lassen sich generell aus fast Allem schöpfen…aber die besten Einfälle hatte ich bislang immer in Wassernähe. Egal ob Meer, Fluss, oder See: setz mich ans Ufer und ich blühe auf!

Auch Berlin ist für mich Inspirationsquelle pur: Sehr impulsiv, sehr unkonventionell, sehr gegensätzlich und genau deshalb so einzigartig lebendig und bunt, wie ein riesiger wilder Garten. Ist man erst einmal an den gepflegten, imposanten Beeten vorbei, wird man gerade in den dunkelsten Nischen und auf den dreckigsten Schuttbergen von den schönsten und exotischsten Blumen überrascht. Leben könnte ich dort trotzdem nicht, dazu bin ich viel zu sehr Dorf-Ei :)

Ist das Malen ein Nebenjob oder ein Hobby?

Im Moment noch ein Hobby, aber ich arbeite daran, es tatsächlich zu einem Nebenjob zu machen!

Wie geht es bei dir weiter und wo siehst du dich in 12 Monaten?

Freischaffend in einem lichtdurchfluteten Atelier. Natürlich an einem warmen, friedlichen Fleckchen Erde, direkt am Meer. Wird es doch einmal zu heiß, reitet man zum Abkühlen zwischendurch einfach ein paar Wellen ab. ;-)

Bis sich dieser Traum in die Tat umsetzen lässt, strebe ich jedoch zunächst erst einmal eine Ausstellung an und die Fertigstellung des Kinderbuches, welches ich schreiben und illustrieren möchte. Darüber hinaus will ich mich intensiv dem Logo- und T-Shirt-Design widmen und Homepage-Gestaltung in mein Repertoire aufnehmen.

Generell freue ich mich immer über Aufträge für Bilder, sowie Anfragen zu gestalterischen Aufgaben und bin für kreative Projekte aller Art offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.