ND 02 – Unterm Strich zählt die Leistung

Dem Kunden ist es doch egal, ob du Mom-, Side-, Solo-, Fem- oder was auch immer für ein -preneur du bist. Und wieso hat die Segementierung nur bei Frauen einen solch hohen Stellenwert? Ich habe mit Natascha Hoffner, der Gründerin von der messe.rocks GmbH, über  dieses Thema, Netzwerke allgemein und die Organisation der herCAREER gesprochen.

Natascha ist Mitte 30 und seit April 2015 Unternehmerin. Nachdem sie das zweite Mal Mutter wurde, hat sie sich schweren Herzens von ihrem Job in der Messebranche verabschiedet. Schweren Herzens deswegen, weil sie das Unternehmen für das Sie knapp 15 Jahre gearbeitet habe, mit aufbauen durfte und es sich fast wie ihr eigenes anfühlte.

2015 gründete Natascha dann die messe.rocks GmbH, eine private Messegesellschaft, mit dem Ziel eigene Messen zu kreieren und diese am Markt erfolgreich zu etablieren. Das erste Projekt ist die herCAREER in München, weitere Projekte sollen folgen.

Ihr war ziemlich schnell klar, dass für sie nur die Gründung einer eigenen Messegesellschaft in Frage kommt, denn das Messemachen hatte Natascha von der Pike auf gelernt. An Fremdkapital zu gelangen, stellte sie sich allerdings ein wenig einfacher vor. Ohne einen Bankkredit ging es zwar nicht, aber nach unzähligen Gesprächen und Absagen startete Natascha dann trotzdem. Schließlich stand der Messetermin im Oktober fest und es war bereits April. Noch vor der offiziellen Handelsregisteranmeldung erhielt die herCAREER die erste Anmeldung. 2015 ist Natascha mit 73 Ausstellern und Partnern und rund 2.000 Besucherinnen und Besuchern gestartet.

Heute und unzählige Gespräch später hat sich die Messe ausstellerseitig und flächenseitig mehr als verdoppelt und aktuell zählt sie rund 180 Aussteller und Partner. 2016 waren es schon knapp 4.000 Besucherinnen und Besucher im Münchener MTC, die die herCAREER besucht haben, die Karrieremesse für Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen und Existenzgründerinnen.

Wo drüber wir noch gesprochen haben: