ND 12 – Du musst Ahnung vom Produkt haben!

Bloomy Days

Franziska von Hardenberg spricht mir aus der Seele. Wir sind nicht nur beide bei Banken bzgl. Finanzierunganfragen abgeblitzt, sondern auch wir beide haben bereits als Kinder versucht Muscheln und Kastanien zu verticken. Was damals relativ erfolglos war, hat in uns wohl schon erste Unternehmerzüge geweckt.

Eigentlich wollte ich mit der Bloomy Days Gründerin über Singlegründer sprechen, aber wie es immer bei Frauen ist: wir kommen vom Hölzchen aufs Stöckchen.

Schlussendlich sprechen wir über:

  • den Schalter, der bei einem Gründer umgelegt werden muss, damit man die Idee umsetzt
  • Franzis Praktikum in einem Blumenladen (Blumenfisch), damit sie sich alles Wissen über Blumen aneignen konnte
  • Produktkenntnisse, die man haben sollte, um einen Markt bedienen zu können
  • unsere Absagen bei Banken
  • paradoxe Förderprogramme
  • die Crowndfunding Kampagne von Bloomy Days und das erste selbstgedrehte Video
  • die Momente der Rückschläge und die Momente der Erfolge und wie man diese als Singlegründer erlebt
  • wie man einen Business Angel findet
  • Christophe Maire, von Atlantic Labs,  seine unfassbare Loyalität und warum er ist der perfekte Business Angel für Franziska ist
  • das Thema Loyalität in der Startup Szene
  • den Willen zum Erfolg und dass ein Gründer diesen zeigen muss
  • Vorbilder
  • Verena Pausdner
  • Angela Merkel und das Thema „Digitales Unternehmertum“ für die Agenda der regierenden Partei
  • Salon Privé und die Chancen der Digitalisierung

Wir haben das Interview in einem Gartenhäuschen aufgenommen, welches bei Bloomy Days als Besprechungsraum dient. Bitte verzeiht deshalb den Hall im Interview…. ich habe lange versucht, das Interview zu bearbeiten, konnte aber nicht wirklich viel herausholen.