ND 14 – Entscheidend ist das eine “Ja”

Wer investiert eigentlich in Startups? Und auf was fokussieren Investoren? Was mögen sie und was sind No-Gos, wenn Gründer an Investoren herantreten?

Da ich JOVENTOUR mit eigenem Kapital aufgebaut habe (eine sogenannte Bootstrap-Gründung) und Investoren für mich immer nur die Protagonisten in der Höhle der Löwen waren, habe ich jemanden der gefragt, der sich richtig gut in der Gründerszene auskennt: Alexander Kölpin, Partner von WestTech Ventures. WestTech ist ein klassischer VC Fond, welcher hauptsächlich in B2B Software investiert  und fast 1000 Pitchdecks pro Jahr zugeschickt bekommt. Investiert wird allerdings nur in ca. ein Startup von hundert. Im ersten Schritt sind es zwischen 50.000 und 250.000€. “Als Gründer muss man also damit leben, dass man ganz viele Neins hört. Damit muss man leben. Entscheidend ist das eine Ja”, berichtet Alexander im Interview.

Auch besprechen wir Themen, wie dass nicht jedes Startup eine VC Finanzierung braucht und dass die erste Finanzierungrunde wie ein Verkaufsprozess ist. Ein Gründer ist also ein am Anfang eine Art Verkäufer und dadrauf sollte er vorbereitet sein. Da ein Seedinvestor, wie WestTech, noch auf keine Bilanzen zurückgreifen kann, sind Empfehlungen und ein Netzwerk extrem wichtig.

Desweiteren erzählt Alexander, warum Singlegründer für eine VC Gesellschaft nahezu ein Dealbreaker sind. Er vergleicht ein VC Investment mit einer Ehe auf Zeit, denn wer eine VC Finanzierung anstrebt, sollte auch auf den Exit des Startups fokussieren.

Alexander Kölpins Tipps:

  • Bereite dich auf die VC Gesellschaft vor.
  • Wichtig ist, dass man den Schritt einfach macht.
  • Man braucht ein wenig Naivität – es ist gut, dass man nicht weiss was auf einen zukommt.
  • Wenn du an einen VC Kapitalgeber rantrittst, dann stehe hinter deinem Projekt. Und glaube dran (ein Aussage wie: „Ich kündige erst meinen Job, wenn ich ein Investment habe“ ist ein No-Go).
  • Nicht einfach an die info@ Adresse schreiben, sondern persönlich an die Vcs (bzw. über Intros) rantreten.
  • Weiss wodrüber du redest.
  • “Skin in the game”
  • Brenne für deine Idee.

Typischer Ablauf bei einer Investierung von Alexander:

  • Sichtung des Pitchdecks
  • Informationen über die Gründer sammeln
  • Gründer einladen
  • Due-Diligence
  • Term Sheet / Letters of Intent
  • (Business) Angel Runde
  • Seed-Runde
  • Serie-A-Runde (siebenstellig)
  • Aktiv in den ersten drei Jahren
  • Exit/Tradesale
  • Earnout (Gründer bleibt noch mind. 2 Jahre im Unternehmen)

Mehr Infos zu Finanzierungsrunden bekommt ihr bei der Gründerszene.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.