Coachimo – Als Team nebenberuflich gründen!

“Nebenberuflich zu gründen ist doch nur etwas für Einzel- und Kleinunternehmer!” – Von diesem Vorurteil sollten wir uns langsam lösen, denn inzwischen starten immer mehr Teams in Teilzeit in die Selbstständigkeit und gründen gemeinsam nebenberuflich.

Auch die Gründerinnen von Coachimo haben sich ganz bewusst für eine nebenbei Gründung entschieden. Während Katja im IT Projektmanagement bei der GEMATIK arbeitet und vor ein paar Wochen Ihre Tochter zur Welt gebracht hat, ist Jennifer als Marketing Managerin bei Betreut.de angestellt. Dort ist sie unter anderem für TV- und Außenwerbung, Display- und Affiliate-Marketing sowie Kooperationen für den europäischen Markt zuständig.

Katja und Jennifer kennen sich schon seit vielen Jahren. Vor etwa zwei Jahren haben beide gemerkt, dass sie etwas Eigenes aufbauen wollten – am besten gemeinsam. Zu diesem Zeitpunkt hatten beide getrennt voneinander den Wunsch, sich weiterzubilden, aber einfach nicht das richtige Angebot gefunden. Dabei stellten die Freundinnen fest, dass der Coaching-Markt stark fragmentiert ist, dass es kaum Vergleichsmöglichkeiten gab und man sich die Informationen alle einzeln aus dem Netz zusammen suchen musste. Die Nische für die Gründung von Coachimo war entdeckt!

Was ist Coachimo?

Coachimo ist die Plattform, auf der du schnell und unkompliziert den passenden Coach oder Experten findest, der dich in deiner Weiterentwicklung unterstützt. Wir sind uns darüber bewusst, dass Coaching ein sehr sensibles Thema ist. Mit Coachimo wollen wir deshalb den Adressbuch-Charakter, den reine Marktplätze bieten, mit Emotionen verbinden und den Community-Gedanken stärken. So schaffen wir Nähe und Vertrauen.

Unsere Vision ist es, Wissen „sichtbar“ zu machen. Das soll weit über den Zugang zu einzelnen Coaches und Experten hinausgehen. Zum Beispiel starten wir gerade auch Kooperationen mit Coworking-Spaces und Anbietern von Accelorator-Programmen. Denn auch diese haben eine große Community beziehungsweise Coaches und Mentoren, deren Wissen wir – in den jeweiligen Gemeinschaften, aber auch darüber hinaus – sichtbar und zugänglich machen wollen. Wichtig ist uns dabei, dass es für den Lehrenden monetäre Anreize gibt und wir keine reine Sharing Plattform für Wissen sind.

Wann habt ihr gegründet, wie kam es dazu und für welche Unternehmensform habt ihr euch entschieden?

Wir haben im Dezember 2014 eine UG mit beschränkter Haftung gegründet. Das war im Nachhinein betrachten vielleicht etwas früh, weil wir noch kein Produkt und vor allem kein „Proof of Concept“ hatten, aber da Katja und ich zum Start und für die Produktentwicklung Geld investiert haben, haben wir es für sinnvoll erachtet, von Anfang an alles klar in einem Vertrag zu regeln.

Warum habt ihr diese Unternehmensform gewählt?

Nach einer Beratung mit unserer Rechtsanwältin und inzwischen auch Mentorin Ludmilla Kuhlen haben wir uns für die UG mit beschränkter Haftung entschieden. Für eine GmbH hatten wir nicht das Eigenkapital und eine GbR erschien uns nicht konsequent genug. Außerdem ist es bei einer UG später einfacher diese in eine GmbH umzuwandeln.

Was ist die Geschäftsidee von Coachimo?

Coaches und Experten aus den Bereichen Business, persönliche Weiterentwicklung und Computerkenntnissen legen bei uns ein Basis-Profil an. Darüber können sie von Interessenten gefunden werden. Im nächsten Schritt entwickeln wir ein Premium-Profil, bei dem wir weitere Features integrieren werden, die der Coach bzw. Experte über eine monatliche Mitgliedschaft nutzen kann. Darüber hinaus kann sich ein Coachee oder Lerninteressierter ebenfalls bei Coachimo anmelden und die Coaches und Experten direkt über die Plattform kontaktieren. Das Profil des Coachees ist nicht auf Coachimo sichtbar. Nur wenn er einen Coach/Experten bewertet oder an unser Schwarzes Brett ein Gesuch postet, werden Profil-Bild und Vorname sichtbar. Das haben wir so gemacht, weil wir glauben, dass die persönliche Weiterbildung vor allem Privatsache ist. Zudem starten wir Kooperationen, bei denen wir Coachimo als Plattform für Partner anbieten, die ihre Experten und Coaches sichtbar machen möchten. Eine erste Kooperation mit einem amerikanischen Inkubator- und Accelorator-Programm werden wir bald launchen.

Was ist das Schwierigste während der Gründung gewesen?

Gründen ist ein Marathon und kein Sprint. Das ist ein bekannter Spruch und sehr wahr. Unsere Gründung ist noch lange nicht abgeschlossen, sondern hat gerade erst begonnen. Seit der Gründung befinden wir uns in einem ständigen auf und ab. Am Anfang zum Beispiel war die Suche nach Entwicklern nicht so einfach. Auch die Entwicklung des Produkts hatte ihre Hürden und schließlich tauchen immer wieder rechtliche Fragen auf, mit denen man sich auseinandersetzen muss. Der schwierigste Teil steht uns noch bevor: die Suche nach Investoren.

Wir wollten das Produkt aus eigener Tasche so weit entwickeln, dass wir ein Proof of Concept haben und wissen, in welche Richtung es mit Coachimo gehen wird. Wir haben bereits erste Coachings über unsere Plattform vermittelt und konnten erste Kooperationspartner gewinnen. Wir denken, um richtig durchstarten zu können, ist jetzt eine Investition notwendig.

Was sind eure Ziele?

Wir sehen in Coachimo das Potential eine globale Marke zu werden. Wir möchten Coachimo zur weltweit ersten Adresse machen, wenn es darum geht, Wissen zu vermitteln und sich weiterzubilden. Coachimo soll dazu beitragen, den Weiterbildungs- und Coaching-Markt transparenter, vergleichbarer und vertrauenswürdiger zu machen. Die individuelle Weiterbildung und das Coaching sind wichtige Bausteine, um für die Zukunft gewappnet zu sein. Die Welt und vor allem das Wissen verändert sich immer schneller. Wir möchten mit Coachimo dazu beitragen, jederzeit Zugang zu passenden Experten oder Coaches mit den passenden Wissen und Skills zu haben. Wir glauben, dass Wissen nicht einer Elite von Menschen gehört, sondern allen.

Wo seht ihr euch in 10 Jahren?

Wir hoffen, dass wir in 10 Jahren noch immer an der Spitze von Coachimo sind und all unsere Ideen, die wir noch haben, umsetzen können. Wir möchten dazu beitragen, den Coaching- und Weiterbildungsmarkt nachhaltig zu verändern. Das passiert nicht von heute auf morgen. Wir bringen die notwendige Ausdauer mit und haben ein tolles Team an unserer Seite, das genauso mit Leidenschaft an die Zukunft von Coachimo glaubt. Damit haben wir eine gute Grundlage für die Zukunft geschaffen.

Eure Empfehlung an andere Gründer.

Habt keine Angst vorm Scheitern! Wir haben mindestens einmal im Monat das Gefühl, gescheitert zu sein, aber im nächsten Moment passieren wieder Dinge, die uns das Gegenteil zeigen. Das Gründerleben ist ein Auf und Ab und Zweifel gehören genauso dazu wie Siegergefühle. Wenn es mal nicht so gut läuft, versuchen wir, das Beste daraus zu machen und vor allem die kleinen Siege zu feiern. Wir glauben, es gibt nichts Lehrreicheres als ein Unternehmen zu gründen. Wenn wir also Scheitern sollten, haben wir wenigstens ganz, ganz viel dazugelernt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.