Die Gründungsidee und wie sich diese im Kopf festsetzt!

Alle Firmengründungen haben eine Gemeinsamkeit: die Idee, die sich im Kopf des Gründers festsetzt. Dabei können Gründungsideen aus ganz verschiedenen Motiven entstehen:

  • man entdeckt eine Nische (also etwas was es noch nicht gibt) oder
  • es gibt das Produkt schon, aber nicht in der Qualität wie der Gründer es sich wünscht oder
  • die Gründungsidee basiert garnicht auf dem Produkt, sondern auf dem Wunsch des Gründers sich selbstständig zu machen.

Egal aus welchem Motiv die Gründungsidee entsteht, eines haben wir ab sofort gemeinsam: die Idee setzt sich im Kopf fest und fängt dort an zu wächsen. Ab sofort gilt: notiere dir alles in eine kleines Notizbuch!

Neben den ersten Ideen die sich entwickeln, solltest du dir aber auch Gedanken über diese Punkte machen:

  • Welches / Welche Art von Unternehmen werde ich gründen?
    • In meinem Fall musste ich zwischen Reiseveranstalter und Reisebüro abwägen. Oftmals ist der grosse Unterschied garnicht so bekannt, aber sogar im Bürgerlichen Gesetzbuch wird zwischen beiden Unternehmensarten unterscheiden: Reisebüros vermitteln, Reiseveranstalter veranstalten. Dadurch entstehen neben komplett unterschiedlichen Haftungen auch grosse Unterschieden bei der Besteuerung, etc.
  • Erfülle ich die Voraussetzungen?
    • Eine Bekannte von mir hatte zum Beispiel die Idee einen Cupcake Laden zu eröffnen. Was sie nicht bedacht hatte, war dass sie eine Konditormeisterin einstellen musste um Ausliefern zu dürfen.
  • Gibt es genug potenzielle Kunden für mein Produkt / Idee?
    • Bitte überlege dir realistisch, ob es in deiner Umgebung genügend potenzielle Kunden geben wird. Wenn du zum Beipiel planst, ein Eltern-Kind Cafe zu eröffnen, schaue dir genau die Region an. Ziehen junge Familien eher hin oder weg? Oftmals ist man so euphorisch mit seiner Idee, dass man die Fakten nicht sehen möchte. Eine genaue Marktanalyse ist unabweichlich.

Auch wenn du dann zur Erkenntnis kommst, dass deine Idee wenig Sinn macht, höre nicht auf über eine Firmengründung nach zu denken. Ich hatte 2009 das erste mal eine Geschäftsidee im Kopf und habe damals mit dieser Idee bei Businessplan-Wettvewerb Berlin Brandenburg mitgemacht. Die damalige Gründungsidee habe ich über den Haufen geworden, die Kontakte sind geblieben. So habe ich bei genau dem Wettbewerb meinen jetzigen Steuerberater Niels Hiddemann kennengelernt.

Ein Gedanke zu „Die Gründungsidee und wie sich diese im Kopf festsetzt!

  1. Britta Küper sagt:

    Hallo Panda-Frau!
    auch ich war mal Panda, 2013, tolles Erlebnis!
    (Ich fände ein Alumni-Treffen toll – was aus uns geworden ist, welche Impulse zu welchen Veränderungen geführt haben…..)
    Zum Businessplan, Geschäftsidee und Querdenken bin ich gut mit dem ‘Business Canvas Model’, und aktuell mit ‘Business Model YOU’, gefahren. Am besten in einer vertrauensvollen Gruppe, klasse Erfahrung.
    Weiterhin viel Erfolg und Glück.
    Britta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.